Die Lust auf Tracht wird geweckt

Reit im Winkler Trachtenausstellung eröffnet

Reit im Winkl – In einem würdigen Rahmen wurde die Trachtenausstellung des GTEV „Dö Koasawinkla“ im Obergeschoss des Schuhhauses Per Pedes eröffnet. Die zahlreich erschienenen Besucher überzeugten sich anhand der anschaulich dargestellten Exemplare von der Vielfalt der in Reit im Winkl seit jeher getragenen Trachten.

Trachtenwartin Maria Hauser ging auf ihre Beweggründe ein, nach 2011 wieder eine derartige Ausstellung in Reit im Winkl durchzuführen. Sie zeigte sich erfreut, auch Bürgermeister Matthias Schlechter zur Eröffnung begrüßen zu dürfen und bedankte sich bei ihren Helferinnen für die tatkräftige Mitarbeit bei der Einrichtung und beim Dekorieren der Räume. Ihr besonderer Dank galt der Familie Trattler für das großzügige Zurverfügungstellen der Räumlichkeiten.

Es sei bemerkenswert, was bei der Einrichtung dieser Trachtenausstellung geleistet worden sei, sagte Michael Neumaier, der Ehrenvorstand des Trachtenvereins „Dö Koasawinkla“. Er bedankte sich bei Maria Hauser und ihren Helferinnen für ihre aufwendige Arbeit. Lobend erwähnte er auch die Familie Trattler für ihre Aufgeschlossenheit gegenüber den Belangen der Trachtensache auch in geschäftlicher Hinsicht. Die Räumlichkeiten für die Ausstellung im ehemaligen Reit im Winkler Postamt beinhalteten auch eine gewisse örtliche Historie.

Diese Ausstellung sei eine gute Anregung dafür, bei den Leuten die Lust auf Tracht zu wecken. Gerade im Hinblick auf das im nächsten Jahr in Reit im Winkl stattfindende Gaufest sei es wichtig, sich Gedanken über die eine oder andere Ergänzung seiner Tracht zu machen, und man könne sich hier manche Anregungen dafür holen.

Beim Rundgang durch die Ausstellung konnten sich die Besucher über die Vielfalt der seit der Gründung des Gebirgstrachtenerhaltungsvereins „Dö Koasawinkla“ im Jahr 1901 getragenen Trachten informieren. Anhand der mit den unterschiedlichsten Trachten bekleideten zahlreichen Ausstellungspuppen war dies anschaulich dargestellt. Angefangen von der historischen Tracht über die jetzigen Frauen- und Männertrachten bis zu denen den Kinder- und der Aktiven Gruppe bei ihren Auftritten und bei Festlichkeiten.

Dargestellt ist auch das auf dem Schellunter-Festwagen des Trachtenvereins dargestellte Kartenspiel der Landesfürsten aus Bayern, Salzburg und Tirol in früherer Zeit um Reit im Winkl gemäß einer Legende. Der Schellunter, mit dem der bayerische Landesherr schließlich den entscheidenden Stich machte, ist im Vereinsabzeichen der Koasawinkla abgebildet. Historische Bilder vom Verlauf der Vereinsgeschichte, Trachtenschmuck und frühere Gebrauchsgegenstände vervollständigen die sehenswerte Ausstellung.

Die Öffnungszeiten der Trachtenausstellung sind jeweils am Dienstag, Donnerstag und Samstag von 14 bis 16 Uhr bis zum 10. September. Für Gruppen gibt es nach telefonischer Vereinbarung mit Trachtenwartin Maria Hauser, Tel. 08640/1710, auch Führungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten.

sh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s